rlpDirekt - Ihre Bürgerplattform
rlpdirekt Logo
Suche
zur mobilen Version
  • Schriftgröße
  • VerkleinernNormalVergrössern
Verwandte Themen (89)
Detaillierte Lebenslage START

An wen muss ich mich wenden?

Zuständige Stelle für Rheinland-Pfalz ist das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung.



Links:

Anträge / Formulare

Der Antrag ist vollständig ausgefüllt und eigenhändig unterzeichnet zusammen mit den erforderlichen Unterlagen bei der zuständigen Stelle einzureichen.
Antragsvordrucke für Rheinland-Pfalz finden Sie hier:



Links:

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie in Deutschland dauerhaft die Zahnheilkunde ausüben möchten, benötigen Sie für diese Tätigkeit eine Approbation.

Die Ausübung der Zahnheilkunde ist auch auf Grund einer befristeten Erlaubnis zulässig.

Rechtsgrundlage

Links:

Unterstützende Institutionen

Links:

Verfahrensablauf

Den Antrag auf Approbation müssen Sie schriftlich bei der zuständigen Stelle einreichen. Die dafür notwendigen Formulare erhalten Sie bei der zuständigen Stelle.

Im weiteren Verfahren werden Sie innerhalb von einem Monat darüber benachrichtigt, ob Ihr Antrag vollständig ist oder ob Sie weitere Unterlagen vorlegen müssen.

Nach Erteilung der Approbation wird Ihnen die Approbationsurkunde zugestellt.

Voraussetzungen

Die Approbation als Zahnarzt ist auf Antrag zu erteilen, wenn Sie

  • sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht haben, aus dem sich Ihre Unwürdigkeit oder Unzuverlässigkeit zur Ausübung des zahnärztlichen Berufs ergibt,
  • nicht in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufs ungeeignet sind,
  • die zahnärztliche Prüfung in Deutschland bestanden haben,
    einen gleichgestellten Ausbildungsnachweis vorlegen (Abschluss in EU / EWR), oder
    einen gleichwertigen Ausbildungs- und Kenntnisstand nachweisen (Abschluss in sog. Drittstaat) und
  • über die für die Ausübung der Berufstätigkeit erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.

Was sollte ich noch wissen?

  • Soweit die Nachweise nicht in deutscher Sprache ausgestellt sind, sind sie zusätzlich in beglaubigter Übersetzung vorzulegen:
  • Die zuständige Behörde kann die Vorlage weiterer Nachweise, insbesondere über die Echtheit der eingereichten Urkunden und über die bisherige Tätigkeit verlangen.
  • Informationsportal der Bundesregierung


Links:

Welche Fristen muss ich beachten?

  • Der Nachweis zur gesundheitlichen Eignung darf bei Vorlage nicht älter als 1 Monat (bei ausländischer Ausbildung 3 Monate) sein,
  • der Nachweis zur Würdigkeit und Zuverlässigkeit (Führungszeugnis) darf bei Vorlage nicht älter als 1 Monat (bei ausländischer Ausbildung 3 Monate) sein.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Erteilung der Approbation werden zurzeit Gebühren in Höhe von

  • 200,- € bei Ausbildungsabschluss in Deutschland
  • 280,- € bei Ausbildungsabschluss im Ausland
  • zzgl. 3,45 € für die Zustellung

erhoben.

Für die Beschaffung notwendiger Bescheinigungen und Nachweise sowie für die eventuell erforderliche Teilnahme an Prüfungen oder die Erstellung von Gutachten können Ihnen weitere Kosten, auch bei anderen Einrichtungen, entstehen.



Links:

Welche Unterlagen werden benötigt?

Wenn Sie die Approbation als Zahnarzt beantragen, sind die Unterlagen und Bescheinigungen zum Nachweis der vorgenannten Voraussetzungen vorzulegen.

Die Aufzählung der Unterlagen finden Sie im Antragsvordruck; siehe Modul „Anträge/Formulare“.

Detaillierte Lebenslage ENDE
Wo? (Stadt/Ort)
WO? (STADT/ORT)

Kontakt
Kontakt
Fachliche und technische Fragen, Anregungen, Beiträge - wir haben für alles ein offenes Ohr.
[mehr]