rlpDirekt - Ihre Bürgerplattform
rlpdirekt Logo
Suche
zur mobilen Version
  • Schriftgröße
  • VerkleinernNormalVergrössern

Berufsbildende Schulen: Berufliches Gymnasium

Verwandte Themen (12)
Detaillierte Lebenslage START

An wen muss ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich für eine Anmeldung an die jeweilige berufsbildende Schule.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage zur berufsbildenden Schule.



Links:

Anträge / Formulare

Der Aufnahmeantrag ist an der Schule erhältlich bzw. von deren jeweiliger Homepage herunterladbar. Er muss in Papierform eingereicht werden.

Leistungsbeschreibung

Das berufliche Gymnasium führt in drei Jahren als gymnasiale Oberstufe in folgenden Fachrichtungen zur allgemeinen Hochschulreife:

  • Gesundheit und Soziales
  • Technik (mit den Schwerpunkten Bautechnik, Elektrotechnik, Gestaltungs- und Medientechnik, Metalltechnik, Umwelttechnik)
  • Wirtschaft

Es unterscheidet sich von den allgemeinbildenden Gymnasien dadurch, dass es als besonders attraktives Angebot für Absolventinnen und Absolventen mit dem qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlerer Schulabschluss) nur aus der Oberstufe (Jahrgangsstufe 11 – 13) besteht.

Der Erziehungs- und Bildungsauftrag besteht neben der Befähigung zum Studium an jeder Hochschule insbesondere darin, berufsorientierte Fachkenntnisse zu vermitteln, zur Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen und Schüler beizutragen, sie zu vernetztem Denken, zu werteorientiertem Verhalten sowie zur verantwortlichen Mitgestaltung des öffentlichen Lebens zu qualifizieren.

Rechtsbehelf

Bei Ablehnung kann ein Widerspruchsverfahren eingeleitet werden.

Rechtsgrundlage

Links:

Was sollte ich noch wissen?

Die Informationsbroschüre „Das berufliche Gymnasium“ enthält alles Wissenswerte für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte. 



Links:

Welche Fristen muss ich beachten?

Spätester Abgabetermin der Unterlagen: 1. März eines jeden Jahres (Ausschlussfrist) bei der jeweiligen Schule.

Welche Gebühren fallen an?

Keine.

Welche Unterlagen werden benötigt?

- ausgefülltes Aufnahmeformular
- beglaubigtes Halbjahreszeugnis der Klasse 10 bzw. Abschlusszeugnis
- Kopie der Geburtsurkunde
- aktuelle Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes
- Aufenthaltserlaubnis (Kopie) bei Nicht EU-Bürgerinnen und -Bürgern
- formloser Antrag und beglaubigte Nachweise zu den Positionen „Härtegesichtspunkte“ bzw. „geleistete Dienste“

Detaillierte Lebenslage ENDE
Wo? (Stadt/Ort)
WO? (STADT/ORT)

Kontakt
Kontakt
Fachliche und technische Fragen, Anregungen, Beiträge - wir haben für alles ein offenes Ohr.
[mehr]