rlpDirekt - Ihre Bürgerplattform
rlpdirekt Logo
Suche
zur mobilen Version
  • Schriftgröße
  • VerkleinernNormalVergrössern

Kfz: Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) - ändern

Verwandte Themen (27)
Detaillierte Lebenslage START

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an die Zulassungsbehörde Ihres Landkreises bzw. Ihrer kreisfreien oder großen kreisangehörigen Stadt (Hauptwohnsitz).

Leistungsbeschreibung

Technische Änderungen am Fahrzeug (z.B.: Leistungssteigerung, Emissionsklasse, Aufbauart) müssen in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) vermerkt werden. Aber auch Namensänderungen (z.B. durch Heirat) und eine neue Anschrift müssen verzeichnet werden.

Rechtsgrundlage

Links:

Welche Gebühren fallen an?

Nach Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt). Die konkrete Gebührenhöhe kann erst vor Ort anhand der Vorlage der vollständigen Unterlagen festgesetzt werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei Änderungen der Anschrift:

  • der gültige Personalausweis oder Reisepass mit Original der letzten Meldebescheinigung des Wohnortes, ausländische Staatsangehörige benötigen ein gültiges Ausweisdokument mit aktueller Meldebestätigung
  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. bei alten Papieren der Fahrzeugschein.
  • der alte Fahrzeugbrief, wenn noch keine Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II ausgestellt wurde
  • eine Vollmacht, wenn ein Beauftragter den Antrag stellt (dann Ausweise des Beauftragten und Ausweiskopie des Fahrzeughalters erforderlich).

Bei technischen Änderungen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • zusätzlich den Fahrzeugbrief, bzw. Zulassungsbescheinigung Teil II, 
  • den Nachweis über die Änderungen (technisches Gutachten TÜV oder andere technische Prüfstelle) und
  • eine Vollmacht, wenn ein Beauftragter den Antrag stellt (dann Ausweise des Beauftragten und Ausweiskopie des Fahrzeughalters erforderlich).

Bei Namensänderung:

  • der gültige geänderte Personalausweis oder Reisepass mit Original der letzten Meldebescheinigung, 
  • Namensänderungsurkunde, sofern sich die Namensänderung nicht anhand der Ausweisdokumente nachvollziehen lässt
  • Heiratsurkunde, sofern sich die Namensänderung nicht anhand der Ausweisdokumente nachvollziehen lässt
  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. bei alten Papieren der Fahrzeugschein.
  • Zulassungsbescheinigung Teil II bzw. bei alten Papieren der Fahrzeugbrief
  • eine Vollmacht, wenn ein Beauftragter den Antrag stellt (dann Ausweise des Beauftragten und Ausweiskopie des Fahrzeughalters erforderlich).
Detaillierte Lebenslage ENDE
Wo? (Stadt/Ort)
WO? (STADT/ORT)

Kontakt
Kontakt
Fachliche und technische Fragen, Anregungen, Beiträge - wir haben für alles ein offenes Ohr.
[mehr]