rlpDirekt - Ihre Bürgerplattform
rlpdirekt Logo
Suche
zur mobilen Version
  • Schriftgröße
  • VerkleinernNormalVergrössern
Verwandte Themen (11)
Detaillierte Lebenslage START

Allgemeine Beschreibung

Eine Mutterschaftsanerkennung ist eine Erklärung einer unverheirateten Frau, die zur Herstellung eines rechtlichen Abstammungsverhältnisses zwischen ihr und dem von ihr geborenen Kind führt.
Die Mutterschaftsanerkennung ist nur in wenigen Ländern gebräuchlich, in Europa noch in Frankreich und Italien.

Zuständige Behörden

Die Beurkundung der Mutterschaft ist beim Standesamt, Jugendamt, Amtsgericht oder Notar möglich.

Notwendige Unterlagen

  • gültiges Ausweisdokument der (werdenden) Mutter Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Geburtsurkunde des Kindes oder Bestätigung über die Geburt des Kindes, falls diese noch nicht beurkundet ist oder Auszug aus dem Mutterpass, falls das Kind noch nicht geboren ist
  • eigene Geburtsurkunde
  • Bei Abweichung des Namens, entsprechende Nachweise (z.B. Heiratsurkunde)
  • Telefonnummer, unter der die Mutter zur Terminvereinbarung erreicht werden kann

Kosten

Die Standesämter erheben i.d.R. eine Gebühr für die Beurkundung einer Mutterschaftsanerkennung oder der Zustimmungserklärung hierzu. Die Jugendämter erheben meist keine Gebühren.
Bei Notaren und Amtsgerichten werden Gebühren erhoben.

Rechtliche Grundlagen

Verfahrensablauf

Zur Beurkundung ist die persönliche Anwesenheit der Erklärenden erforderlich.

Voraussetzungen

Eine ausländische Staatsangehörigkeit eines Elternteils sieht die Mutterschaftsanerkennung vor.

Quellverweis Detaillierte Lebenslage ENDE
Wo? (Stadt/Ort)
WO? (STADT/ORT)

Kontakt
Kontakt
Fachliche und technische Fragen, Anregungen, Beiträge - wir haben für alles ein offenes Ohr.
[mehr]